Neuorientierung öffentlicher Dienst
#1

Profil: 35 Jahre alt, wohnhaft in Franken, Ausländer aus der EU mit sehr guten Deutschkenntnissen sowie Kenntnissen anderer EU-Sprachen, Masterstudium in Sprachenwissenschaften und über 8 Jahre Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich bei einem deutschen Unternehmen. Ich möchte mich neu orientieren und in der öffentlichen Verwaltung arbeiten. Dafür bin ich bereit mich weiterzubilden. Hab ich mit Weiterbildungen wie Wirtschaftsfachwirt / Betriebsfachwirt oder mit BWL Studium realistische Chancen? Was wird sonst noch im wirtschaftlichen Bereich gefragt (technische Qualifikationen oder IT/Jura kommen nicht in Frage)? Freue mich auf euere Tipps...
Zitieren
#2

Vielleicht könnten Du bei kommunalen Unternehmen wie Stadtwerken, Entsorgungsbetrieben oder im Stadtmarketing eine Chance im kaufmännischen Bereich haben. Da könnten Dir Deine bisherigen Berufserfahrungen helfen.

Wenn Du in die klassische öffentliche Verwaltung möchtest, sehe ich eher geringe Chancen. Vielleicht wäre eine Stelle im Bürgerbüro möglich, aber da bekommst Du nur EG 5-8.

Du könntest Du in Deinem Alter auch nochmal ganz von vorne anfangen und Dich um einen Ausbildungsplatz bewerben: Bachelor of Laws (Beamter), Verwaltungsfachangestellter (Angestellter), o.ä.
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.


Möglicherweise verwandte Themen…
- Versicherung und öffentlicher Dienst
- Übersendung Arbeitsvertrag im öffentlichen Dienst
- Versetzung durch Arbeitgeber im öffentlichen Dienst


NEUES Thema schreiben



 Frage stellen
Flowers