Urlaubsanspruch bei Kündigung
#1

Hallo,

ich gehöre zum TvÖD Hessen und habe zum 30.09.2018 gekündigt. Ich habe 30 Tage Urlaub plus 2 Tage wg. GdB im Jahr.
Resturlaub von 2017 habe ich noch 9 Tage. Wieviel stehen mir dann bis zum 30.09.2018 zu?
Personalstelle sagt 31 Tage, 41/12 * 9. Ich bin der Meinung mein Resturlaub und Sonderurlaub fallen nicht unter die Zwölftel Regelung also  dann 33,5 Tage.Wer hat nun Recht?



Danke


Gruß

Paul
Zitieren
#2

Für den Urlaub aus 2017 ist keine Kürzung vorzunehmen. Für den Urlaub aus 2018 ist entsprechend auf 9/12 zu kürzen.

Welcher Tarifvertrag ist mit TVöD Hessen gemeint? Der TVöD (VKA) oder der TV-H ("TV Öffentlicher Dienst Hessen") Die zwei Tage Zusatzurlaub bei 30-39% festgestellten Grad der Behinderung gibt es vermutlich nur im TV-H.

Mein Ergebnis wären 33 Tage Urlaubsanspruch.
Zitieren
#3

(25.06.2018, 13:43)Gast schrieb:  Für den Urlaub aus 2017 ist keine Kürzung vorzunehmen. Für den Urlaub aus 2018 ist entsprechend auf 9/12 zu kürzen.

Welcher Tarifvertrag ist mit TVöD Hessen gemeint? Der TVöD (VKA) oder der TV-H ("TV Öffentlicher Dienst Hessen") Die zwei Tage Zusatzurlaub bei 30-39% festgestellten Grad der Behinderung gibt es vermutlich nur im TV-H.

Mein Ergebnis wären 33 Tage Urlaubsanspruch.

Ja...TV-H. Danke, das muss ich dann nocheinmal mit der Personalstelle klären.


Paul
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.


Möglicherweise verwandte Themen…
- Urlaubsanspruch
- Kündigung in der Probezeit
- Weihnachtsgeld bei Kündigung


NEUES Thema schreiben



 Frage stellen
Flowers