Personalrat Mobbing
#1

Ich arbeite als Teilzeit in einen Altenheim als EDV .
Es gibt eine Einrichtungsleitung, 2 Stiftungsverwalter und den Bürgermeister als obersten Dienstherrn.
Wir haben eine Personalrat Vorsitzende die eine Verwaltungsangestellte ist, die sich immer mehr in Mobbing bewegt.
Es werden Behauptungen aufgestellt, dass zb eine Anpassung der EDV an die aktuelle Sicherheitslage in Ihren Augen Mobbing gegen über Ihrer Person sei, obwohl dies von "oben" abgesegnet ist.

Die Dame hatte dann Ihren Vorgesetzen eine Auforderung geschrieben, dass die Mobbing Vorwürfe von mir Ihr gegen über aufhören müssen, ansonsten wird sie juristische Schritte einleiten.
Selbes Verhalten hatte sie Monate vorher mit einer Kollegin praktiziert, die dann in psychologische Behandlung musste und nun gekündigt hat.
Ein Gespräch mit Bürgermeister und den anderen Vorgesetzten mit mir, kam zu dem Ergebnis: dass es absolut keine Mobbing Handlungen von meiner Seite gibt, dass dies im Rahmen der täglichen Aufgaben völlig in Ordung ist. Auch gibt es keinen verbalen Meinungsaustausch zwischen Ihr und mir, da ich 90 % über Remote arbeite haben wir keinen persönlichen Kontakt.
Ein Gespräch mit Vorgesetzten und der stellvertetenden Personalrat Vorsitzenden brachte auch ans Licht, dass sie auch ihre Personarat Kollegen nicht über Ihre Tätigkeiten Informiert.
Die wussten nichts von Gehaltsanpassungen, Vertragsverlängerungen usw.
Gespräche finden nicht zwischen Ihr und Kollegen statt, sondern zwischen Ihr und einen 2. Stifungsverwalter, der mangels  Fachkenntnis ihr zu allen Glauben schenkt.
Selbiges Verhalten zu der direkten Vorgesetzen: alle Infos werden nicht an diese getragen, sondern an den 2 Stiftungsverwalter.
Mit dem 1, Verwalter und Ihr kam es schon mehrmal zu lautstarken Auseinandersetztungen die so laut waren, dass Bewohner und Besucher fragen stellten.
Seit diese Dame da ist nun 4 Jahre , haben schon zum Teil sehr langjährige Einrichtungsleitung, Pflegedienstleitung, Kollegen der Verwaltung gekündigt oder sind mit Mobbingvorwürfen überzogen worden.
Kann man rechtlich gegen solches Verhalten vorgehen? Da diese Dame ja Personalrat ist, ist sie ja leider nicht kündbar.
Zitieren
#2

"Kann man rechtlich gegen solches Verhalten vorgehen? Da diese Dame ja Personalrat ist, ist sie ja leider nicht kündbar."

Da deine Schilderungen nicht konkret genug sind (und auch nur eine Seite wiederspiegeln) erlaubt es keine rechtliche Bewertung des Sachverhaltes.

Natürlich kann man auch Personalräte kündigen wenn entsprechende Verstöße vorliegen die dies rechtfertigen.

Du kannst natürlich ebenfalls ein Schreiben an den Arbeitgeber senden, dass das Mobbing durch X aufhören muss.

Der Personalrat muss sich um seine eigenen Dinge kümmern. Der Arbeitgeber muss sich um die anderen Dinge kümmern.

"Es werden Behauptungen aufgestellt, dass zb eine Anpassung der EDV an die aktuelle Sicherheitslage in Ihren Augen Mobbing gegen über Ihrer Person sei, obwohl dies von "oben" abgesegnet ist."

Auch wenn es von oben abgesegnet ist kann es Mobbing sein.
Zitieren
#3

Hallo,
ich würde ein Schreiben an den Personalrat senden mit der Bitte um Rückantwort. Eine Personalratsvorsitzende ist auch nur ein Mitglied des Gremium Personalrat und hat keine Sondervollmachten. Sie vertritt lediglich den Personalrat nach außen und regelt das laufende Geschäft (einschließlich Sitzungsvorbereitungen). Ein Schreiben an den Personalrat müsste eigentlich an alle Gremiumsmitglieder weitergeleitet werden. Wenn Du glaubst, dass das nicht so ist, wende Dich an ein Personalratsmitglied Deines Vertrauens. Du hast die Wahl. Bleib am Ball und habe Vertrauen. Viel Erfolg!
LG
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.


Möglicherweise verwandte Themen…
- Personalrat Gemeindeverwaltung
- Gründung Personalrat
- Personalrat zweifelt Aufgabenbeschreibung an


NEUES Thema schreiben



 Frage stellen
Flowers